Die Felgen eines Autos bestimmen zu einem großen Anteil die Optik des gesamten Fahrzeuges. Ein Sportwagen mit einfachen Stahlfelgen sieht einfach nicht aus. Alufelgen sehen hingegen an den meisten Fahrzeugen gut aus. Hier gibt es eine unendliche Formenvielfalt. Von puristischen Felgen bis hin zu geilen Tuningfelgen:

Alufelgen vs. Stahlfelgen

Für Alufelgen spricht vor allem die Optik, für Stahlfelgen hingegen der günstige Preis. Nirofelgen wie beim Fahrrad gibt es bei Autos leider nicht. Alufelgen hingegen lassen eine große Formenvielfalt zu, weil das Alu gegossen wird und somit nahezu beliebige Formen entstehen können. Zusammen mit schönen Reifen erhält man dann einen echten Hingucker. Stahlfelgen werden dagegen aus einem Stück Blech gepreßt. Sie sehen sich daher alle sehr ähnlich. Da sie aus normalen, rostendem Stahl bestehen, werden sie meist schwarz lackiert. Diese schwarzen Felgen sehen meist nicht gerade hochwertig aus. Wenn diese Felgen rosten, läuft die ganze Suppe über Achsaufhängung bis hin zum Kugellager der jeweiligen Antriebsachse.

Felgen-Größe in Zoll

Felgen fürs Auto gibt es in verschiedenen Größen, die in Zoll angegeben werden. Die verbreitetsten für Stahlfelgen sind z.B.: 13 Zoll, 14 Zoll, 15 Zoll und 16 Zoll. Welche Felgengröße und welche Reifengröße für das Auto verwendet werden dürfen, kann man im Fahrzeugschein nachsehen.

Für normale Autos reichen Stahlfelgen

Alufelgen haben einen weiteren Nachteil: Sie sind leicht angreifbar für Streusalz, so daß man Winterreifen nicht auf Alufelgen zieht, sondern immer auf Stahlfelgen. Wer Ganzjahresreifen fährt, sollte sich daher Stahlfelgen ans Auto bauen, sonst hat man nicht lange Freude an seinen Alufelgen. Wer allerdings ohnehin den neuesten Supersportwagen fährt und daher zum Rückwärtsfahren mangels Sicht eine Rückfahrkamera braucht, der will ohnehin wahrscheinlich nur das auffälligste: Chromfelgen. Eine Rückfahrkamera ist allerdings auch für ganz normale Transporter dringend zu empfehlen, da diese meist blind rückfahrts fahren müssen.
Im Sommer Alufelgen
Wer ohnehin zwei Sätze Felgen und Reifen anschafft, kann für die Sommerreifen Alufelgen benutzen und für die Winterreifen Stahlfelgen. Es lohnt sich nicht, die Reifen zweimal im Jahr auf dieselben Felgen umzumontieren. Das kostet nur Zeit, Geld und beschädigt auf Dauer die Felgen und auch die Reifen.

Bookmark setzen:
Mr. Wong Linkarena Del.icio.us Technorati